Ich finde ja, dass Massivholzmöbel eine gemütliche Natürlichkeit in jeden Raum bringen. Man sollte vor dem Kauf aber auch bedenken, dass Massivholzmöbel nicht so strapazierfähig sind, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte. Die Möbel reagieren je nachdem ob das Holz geölt, gewachst oder lackiert ist unterschiedliche stark auf Staub und Schmutz. Pflegt man die Möbel nicht, dann verschwindet im Laufe der Zeit der schöne Glanz und Flecken oder auch Kratzer werden immer deutlicher sichtbar. Die Folge ist, dass das Möbelstück nicht mehr schön aussieht. Ich möchte euch hier gerne ein paar Pflegetipps geben, wie ihr hässliche Flecken, Kratzer und sogar Dellen bei Massivholzmöbeln beseitigen könnt.

Massivholzmöbel Tisch
So ein Massivholztisch muss einige Strapazen überstehen – So schützt ihr ihn vor Flecken, Kratzern und Verfärbungen

Die tägliche Reinigung der Massivholzmöbel

Hier reicht das Staubwischen mit einem trocknen Tuch vollkommen aus. Im Laufe der Zeit nehmen Glanz und Farbe der Oberfläche ab. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass ihr die Möbelstücke ab und zu mit einem fusselfreien und angefeuchteten Tuch sanft abwischt. Die Restfeuchtigkeit solltet ihr sofort im Anschluss mit einem trockenen Tuch entfernen. Sind im Laufe der Zeit Dellen und Kratzer entstanden, dann reicht das einfache Wischen natürlich nicht aus.

Vorsicht vor Polituren

Wegen des schnellen Auffrischungseffekts sind Polituren bei der täglichen Reinigung natürlich sehr beliebt. Glaubt man der Werbung, dann sind diese gut für Massivholzmöbel. Ich habe mich bei einem Möbelrestaurator schlaugemacht, der erklärte mir, dass Polituren mit Silikonölen und Mineralölderivaten in das Holz eindringen und sich nicht mehr entfernen lassen. Gerade wenn die Massivholzmöbel antik sind, können diese dadurch sehr viel an Wert verlieren. Auf den ersten Blick lassen solche Polituren die Möbelstücke gut aussehen. Doch auf Dauer hinterlassen sie auf den Oberflächen einen Film, der schmierig wird und dann Staub erst recht anzieht.

Starken Schmutz auf Massivholzmöbel entfernen

Gibt es größere Verschmutzungen auf den Massivholzmöbeln, so rät mit der Restaurator, dann ist es ausreichend die Möbel mit einem weichen Schwamm mit Wasser und Neutralseife zu reinigen. Nach dem Reinigen müssen die Möbel sorgfältig trocken gerieben werden. Ebenfalls sollte ich auf den Einsatz von Mikrofasertüchern beim Staubwischen verzichten, denn durch ihre feine Struktur hinterlassen sie feine Kratzer auf den Oberflächen.

Aufpolieren von Massivholzmöbel

Massivholzmöbel mit einer Oberfläche aus Wachs oder Öl sollten auch immer nur mit einem Wachsbalsam oder mit Öl aufgefrischt werden. Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass die ausgewählten Pflegemittel ausdrücklich dafür geeignet sind. Produkte, die nicht eindeutig deklariert sind, schaden den Möbelstücken mehr, als dass sie nützen. Laut dem Restaurator enthalten diese Produkte Lösungsmittel, die sowohl das Holz als auch die Versieglung angreifen.

Öl für Massivholzmöbel hat den Vorteil, dass es sehr tief in das Holz eindringt und somit die Oberfläche dauerhaft vor Schmutz und Feuchtigkeit schützt. Das Holz bleibt somit abwischbar und diffusionsoffen. Dies bedeutet, dass die Poren nicht verschlossen werden und das Holz weiter atmen kann. Mit Öl wird die Struktur des Holzes intensiviert und es erscheint dadurch kräftiger. Natürlich ist nicht jedes Öl für die Holzpflege geeignet. Also Finger weg von Salatöl oder anderen Spielereien. Dies wäre zwar ökologisch unbedenklich, aber es ist zu weich und wird im Laufe der Zeit ranzig. Ihr solltet also Öle aus dem Fachhandel verwenden, denn diese sind mit Substanzen versetzt, die während des Einsatzes aushärten. Ihr könnt das Salatöl aber durchaus für die Pflege von Schneid- und Frühstücksbrettern nutzen, denn durch das häufige Reinigen bleibt der Effekt des Ranzigwerdens aus.

Lack bildet einen geschlossenen Film und es kann kein Wasser in das Holz eindringen. Die Reinigung ist hierbei sehr einfach, denn Schmutz haftet weniger fest an.

Massivholzmöbel schützen
Mit den richtigen Ölen könnt ihr den Glanz und die Lebensdauer eures Tisches schützen.

Helle Flecken auf dunklen Möbeln

Schnell ist es passiert – Du stellst einen heißen Topf oder die heiße Kaffeekanne ohne Untersetzer auf dunkel lasiertes oder geöltes Holz. Es kann hier zu hellen Flecken kommen, die sich nur schwer wieder entfernen lassen. Ich habe hier aber einen Trick für euch parat, der vielleicht im ersten Moment absurd klingen mag. Die Lösung ist Hitze, die ihr am Besten mit einem Fön zuführt. Dazu haltet ihr den Fön in kurzer Distanz für einige Minuten an die betroffene Stelle. Das Ergebnis ist, dass der Fleck verschwunden ist.

Sonne – Gefahr für Massivholzmöbel

Stehen auf den Massivholzmöbeln über einen längeren Zeitraum Vasen oder sonstige Gegenstände, dann erscheint das Holz darunter deutlich heller als die Umgebung. Dies liegt daran, dass das Holz mittels UV-Strahlung nachdunkelt. Wollt Ihr die farblich veränderten Stellen an den Rest anpassen, dann müsst Ihr unter Umständen das komplette Möbelstück anschleifen und nachbehandeln.

Kaffee- und Teeflecken entfernen

In der Regel stellt dies kein Problem dar. Sollte es sich doch schwieriger gestalten, dann mischt ihr einfach etwas Wasser mit viel Spülmittel und schlagt es mit einem Schneebesen schaumig auf. Diesen Schaum gebt ihr auf den Fleck, lasst ihn einwirken und wischt dann mit einem feuchten Tuch drüber.

Kratzer und Macken

Leichte Kratzer auf einem unbehandelten Massivholzmöbel lassen sich in Faserrichtung vorsichtig herausschleifen. Tiefe Kratzer und Dellen müsst Ihr vorher mit Wasser benetzen, damit das Holz aufquellen kann. Nach dem Trocknen muss die gesamte Oberfläche abgeschliffen und geölt werden. Ihr könnt aber auch ein feuchtes Leinentuch auf die Dellen legen und diese vorsichtig mit einem wollwarmen Bügeleisen herausbügeln.

Kerzenwachs entfernen

Wachstropfen lassen sich nur schwer entfernen. Als Erstes kratzt ihr mit einem weichen Gegenstand den Hauptteil des Wachses vorsichtig ab, dann legt Ihr ein Löschblatt auf die Stelle und föhnt diese. Das Löschblatt nimmt das geschmolzene Wachs auf.

Kleinere Kratzer aufpolieren

Dazu nutzt ihr die, auf das Holz abgestimmte, Politur aus dem Fachhandel. Diese Prozedur solltet ihr aber nur einmal im Jahr machen, denn sonst bildet sich durch die Politur ein Film auf der Oberfläche, der den Staub anzieht. Ihr könnt auch alternativ eine farbliche passende Schuhcreme oder bei hellen Möbeln Vaseline nutzen.

Tiefe Kratzer

Dazu gibt es im Fachhandel extra Wachsstäbe und Kitt, was Ihr auf die entsprechenden Stellen auftragen könnt. Danach muss die Stelle mit einem weichen Tuch poliert werden.

Wasserflecken entfernen

Diese kann man mit einem petroleumgetränkten Tuch behandeln. Der Fleck wird damit eingerieben und anschließend mit einem weichen Wolltuch poliert.

Brandflecken entfernen

Dunkle Brandflecken lassen sich ganz einfach mit Mayonnaise entfernen. Ja wirklich. Dazu müsst ihr die Stelle mit einem Klecks Mayonnaise einreiben und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Danach reibt ihr alles gut ab und säubert es mit einem sauberen Tuch. Eventuell müsst ihr den Vorgang wiederholen.

Massivholzmöbel Tisch
Mit diesen Tipps und Tricks habt ihr lange Freude an eurem Massivholzmöbel

Merken

Merken

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmzählung:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!