Die grauen und tristen Tage nähern sich nun dem Ende. Der Frühling steht endlich vor der Tür. Für meine Begriffe wird es höchste Zeit. Endlich werden die Tage wieder länger. Wenn ich am Morgen aufwache, dann zwitschern oft schon die Vögel und am Abend kann ich mich wieder auf meine Terrasse setzen, wenn auch noch im dicken Mantel. Ganz klar setzt hier auch die Lust wieder ein, im Haus etwas zu verändern. Ich persönlich möchte meine Wände frühlingshaft gestalten und habe mich für den Farbtrend 2016, eine gelbe Wandfarbe, entschieden. Gelbe Wandfarbe gibt es natürlich in verschiedenen Abstufungen. Der aktuelle Trend ist ein warmes Senfgelb, das es mir auch total angetan hat!

Gelbe Wandfarbe bringt die Sonne ins Haus

Jedes Kind weiß, dass Gelb die Farbe der Sonne ist. Erwachsene sehen in der Farbe gelb aber auch Wärme und Optimismus, denn die gelbe Wandfarbe schenkt positive Energien, die wach machen und dich durch den Tag begleiten.

Gelb – Wirkung im Raum

Durch die gelbe Wandfarbe wird jeder Raum heller und irgendwie auch wärmer. Mit Gelb kannst du einen Raum optisch weiten, sodass er gleich größer wirkt.

Die Wirkung der Farbe Gelb auf den Menschen

Auf den Menschen wirkt sich die Farbe gelb belebend aus. Eine gelbe Wandfarbe wird insbesondere auf den Geist und fördert somit die Leistungsfähigkeit, den Lerneifer und auch die Konzentration. Zusätzlich sorgt die Farbe für eine gute Stimmung. Mit Gelb kannst du fast jede schlechte Stimmung verscheuchen, denn die gelbe Wandfarbe lässt dich sofort an die Sonne denken. Trübe Gedanken rücken hiermit sofort in den Hintergrund.

Für welche Räume eignet sich die gelbe Wandfarbe?

Sicherlich sollte jeder die Frage für sich beantworten, denn du musst dich in deinen Räumen wohlfühlen. Experten raten zu der Wandfarbe Gelb in allen Räumen, die über wenig Licht verfügen. Aber auch im Wohn- und Esszimmer macht sich eine gelbe Wandfarbe sehr gut, denn dadurch wird die Kommunikation zwischen den Menschen gefördert. Für die Küche ist Gelb sehr gut geeignet, dennoch solltest du darauf achten, dass die Farbe nicht zu dominant wird und den Raum überfordert.

Gelbe Wandfarbe kombinieren

Damit nicht dein ganzes Zuhause in strahlendem Gelb erscheint, kannst du diese Farbe sehr gut kombinieren. Sehr freundlich und leicht wirkt die Farbkombination Gelb und Violett, besonders dann, wenn du zarte Farben verwendest. Kombinierst du dagegen die gelbe Wandfarbe mit dunklen Farben, dann entfaltet sich die Wirkung des Gelbtones sehr gut. Für die Wand solltest du dich für einen warmen und weißgebrochenen Gelbton entscheiden, denn dann wirkt das Gelb weniger aufdringlich. Willst du dagegen die reinen Gelbtöne nutzen, dann solltest du an Kontraste denken, die sich in Leisten, Wandbordüren oder Bildern spiegeln. Mehr über die Farbe Gelb erfährst du beim Fachmann und auf ausgewählten Seiten im Internet, die sich intensiv mit dem Themen Farben und Wohnen beschäftigen.

Gelbe Wandfarbe richtig streichen – grundlegende Tipps

Wenn du dich zum Streichen der Wände in deinem Zuhause entschieden hast, solltest du ein paar der folgenden Tipps beachten, damit das Ergebnis auch so wird, wie du dir das vorgestellt hast. Sicherlich hast du dir bereits den gelben Farbton ausgesucht, der dir am Besten gefällt. Als Erstes geht es an die Vorbereitungen. Je besser du Sockelleisten, Fenster und Fußböden abklebst, umso weniger Arbeit hast du später beim Saubermachen. Malerkrepp ist hier eine große Hilfe, wenn es um das Abkleben geht, denn damit erzielst du gleichmäßige Kanten. Wenn du alles abgeklebt hast, dann bessere Schäden wie alte Dübellöcher mit einer Spachtelmasse aus.

Bevor du mit dem Streichen losgehst, musst du die Farbe im Eimer ordentlich umrühren, damit sich alle Farbpigmente gleichmäßig in der Masse verteilen. Du kannst für das Umrühren entweder einen Holzstab nutzen oder aber einen Rührquirl für die Bohrmaschine. Je nach Untergrund musst du die Wände mit einer Rolle oder mit dem Pinsel streichen. Für große Flächen nimmst du die Rolle und für die Ecken den Pinsel. Beim Kauf der Farbrolle gib ruhig etwas mehr Geld aus und wähle eine aus Lammfell, denn diese nehmen die Farbe am Besten auf und hinterlassen keine Fussel auf der Wand. Sobald du die Rolle mit der Farbe getränkt hast, musst du sie auf dem Abstreichgitter abrollen, damit sich keine unschönen Farbkleckse an der Wand bilden. Wenn du dich für eine gut deckende Farbe zum Beispiel von Alpina entschieden hast, dann reicht oft ein Anstrich. Willst du eine dunklere Farbe überstreichen, dann musst du oftmals zweimal streichen. Wichtig ist hierbei, dass du jede Schicht erst richtig trocknen lässt.

Abschlussarbeiten nach dem Streichen

Sobald die Wandfarbe richtig getrocknet ist, kannst du den Malerkrepp und die Folie entfernen. Jetzt wird auch die Farbe richtig gut zur Geltung kommen. Jetzt wirst du auch sehen, dass sich die Farbe während des Trocknens noch etwas verändert hat, daher ist es immer wichtig, dass du die Farben anhand der Farbkarte im Fachgeschäft aussuchst. Nass wirkt die Farbe immer kräftiger als das Endergebnis.

Gelbe Wandfarbe Design
Ob in Kombination mit modernem oder rustikalem Design – Senfgelb ist 2016 der Trend!

Merken

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmzählung:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!