Heute möchten wir Ihnen eine tolle Do-it-yourself-Idee präsentieren, mit der Sie nicht nur Ihrem Zuhause einen persönlichen Akzent verleihen können, sondern auch ganz einfach Platz schaffen, um Kleinigkeiten zu verstauen: Eine alte Weinkiste wird im Handumdrehen zum ebenso hübschen wie praktischen Eyecatcher im Shabby Chic Style! Handgemachte Möbel sind etwas Wunderbares: einzigartig und eine günstige Alternative, um seinem Zuhause individuelles Flair zu verleihen und seine eigenen vier Wände noch einen Tick schöner und interessanter zu gestalten. Zudem kann man alte Dinge, die ansonsten im Keller, auf dem Speicher oder in der Garage ihr trauriges Dasein fristen, aufwerten und so in zweierlei Hinsicht aufräumen.

Alte Weinkiste
Alte Weinkiste

Wir sind auf eine großartige Idee gestoßen, wie man mit einer alten Weinkiste wie abgebildet einen tollen Beistelltisch bauen kann.

Wie funktioniert´s?

Sie benötigen natürlich eine alte Holzkiste. Authentisch und stabil ist beispielsweise eine alte Weinkiste. Sollten Sie keine im Keller haben, fragen Sie doch einfach mal beim Weinhändler Ihres Vertrauens nach. Eine Alternative wäre eine alte Früchtekiste, die Sie beispielsweise bei ebay erwerben können. Wir brauchen außerdem weiße Farbe – oder natürlich die Farbe Ihrer Wahl. Da unser Beistelltisch nachher „gebraucht“ aussehen soll, nehmen Sie ruhig die Restfarbe, die Sie noch vom letzten Streichen im Regal stehen haben.

Weiße Farbe
Weiße Farbe für den Shabby Chic

Um unseren Beistelltisch mobil zu machen, benötigen wir vier Rollen. Hier sollten Sie darauf achten, dass die Rollen von der Proportion her zur Größe der Kiste passen. Einen besonderen, industriellen Charme verleihen Rollen, die auch für Einkaufswagen verwendet werden. Allerdings können Sie auch einfache Bürostuhl-Rollen benutzen – zu finden in jedem Baumarkt.

Schritt 1

Beginnen Sie zunächst damit, die Kiste von überflüssigem Schmutz, Staub und Spinnweben zu säubern. Seien Sie dabei aber nicht zu penibel, ein wenig abgesplittertes Holz und die eine oder andere Macke verleihen dem Möbelstück schließlich seinen individuellen Charme. Es ist auch nicht nötig, die Kiste abzuschmirgeln.

Schritt 2

Nun können Sie mit dem Streichen beginnen. Wir empfehlen, einen alten Pinsel zu verwenden, da dieser durch das raue Holz ein wenig leiden könnte. Tragen Sie die Farbe großzügig auf. Stellen Sie jedoch gleichzeitig sicher, dass Sie nicht zu viel Farbe verwenden, denn dadurch können sogenannte Nasen entstehen. Als „Nase“ bezeichnet man kleine Farbtropfen, die entstehen, wenn man zu viel Farbe aufträgt und diese dann von selbst verläuft.

Schritt 3

Anschließend sollten Sie das Ganze für 24 Stunden trocknen lassen. Danach lassen sich mit Hilfe eines Schraubenziehers oder einer Bohrmaschine kinderleicht die Rollen anbringen.

So haben Sie im Handumdrehen Ihr eigenes kleines Tischen hergestellt.

Dekorationstipps für unsere Weinkiste:

Im Inneren des Beistelltischchens lassen sich Bücher und Boxen sehr gut verstauen. Die Tischfläche kann durch ein schönes Tablett vergrößert werden, beispielsweise dekoriert mit einer hübschen Vase oder einem filigranen Kerzenständer.

DIY: Dekorationstipp
DIY: Dekorationstipp

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmzählung:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!