Wenn es nach mir ginge, könnte meine Küche gar nicht groß genug sein. Leider wird dieser Traum für mich wohl lange noch ein Traum bleiben und so muss ich aus meiner Küche das Beste machen. Im Übrigen ist meine Küche keine wirkliche Ausnahme, denn kleine Küchen sind gerade in Großstädten Standard. Meine Freundin hat sich gerade eine schicke Altbauwohnung mit hohen Decken, aber einer Küche im Miniformat gemietet. Gemeinsam wollen wir jetzt überlegen, wie wir das Beste aus dieser Küche herausholen und sie am Ende praktisch und schick zugleich ist.

Küche schlauchform - schwierig einzurichten
Kleine Küche mit leichter Schlauchform? Da gibt es beim Einrichten einiges zu beachten.

Die Küche auch ein Platz der Gemütlichkeit

Sicherlich wird in erster Linie in der Küche gekocht und gebacken, aber eine Küche hat noch viel mehr zu bieten. Wir benötigen Stauraum für die Vorratshaltung und eine kleine Ecke, in der man auch mal gemütlich zusammensitzen kann, sollte auch nicht fehlen. Es muss hier ja nicht gleich die große Tafel sein, aber eine kleine Sitzmöglichkeit mit Tisch für zwei Personen wäre schon recht schön. Dies ist gerade am Morgen praktisch, wenn man einfach nur schnell seinen Kaffee gemeinsam trinken möchte. Und wenn für den kleinen Tisch der Platz fehlt, dann kann immer noch ein abklappbarer Wandtisch montiert werden. Passende Klappstühle gibt es in allen möglichen Variationen und schon hat man die Gemütlichkeit in die Küche geholt.

Fehlende Raumbreite oft ein großes Problem

Immer öfter sieht man Küchen, die einer Schlauchform ähneln. So ist es auch bei meiner Freundin. Wir müssen hier also darauf achten, dass die Küchenzeile nicht so weit in den Raum hineinreicht. Somit müssen wir uns also beim Kauf der Küchenzeile deutlich einschränken, da wir aber den Platz für zahlreiche Töpfe, Geschirr und andere Utensilien benötigen, haben wir uns überlegt, dass wir in die Höhe gehen und die Wände mit Regalen bestücken. Gerade die offenen Regalmodule sorgen hier für Leichtigkeit und den Überblick. Natürlich muss man hier ein wenig an sich arbeiten, damit man alles ordentlich auf die Regale stellt, denn sonst findet man vor lauter Chaos bald nichts mehr.

Der Look der Küche

Sicherlich möchtet ihr auch nicht, dass eure Küche wie die Versuchsküche eines Labors oder eine Restaurantküche aussieht. Ein wenig Gemütlichkeit darf also schon sein. Meine Freundin mag es hell und modern in ihrer Küche. So hat sie sich dann für weiße Möbel entschieden. Und damit das ganze nicht zu kühl wirkt, hat sie die Arbeitsplatte und auch den Fußboden mit moderner Holzoptik aufgepeppt. Sehr gut gefällt mir hierbei die Anrichte, die sie im Internet erworben hat. Hier kann sie ihr Geschirr perfekt verstauen und hat dennoch Stellplatz für hübsche Dekoartikel.

Küche und Dachschräge

Auch das stellt kein wirkliches Problem dar. An den gerade Wänden werden alle Schränke und Regale montiert, sodass man die Wand mit Schräge anderweitig nutzen kann. Hier macht sich zum Beispiel ein kleiner Bartisch sehr gut, den ihr gleichzeitig als Arbeitsfläche nutzen könnt. Idealerweise und wenn es möglich ist, sollte dieser Bartresen die Höhe der Arbeitsplatte haben, sodass sie hier sowohl im Sitzen als auch im Stehen arbeiten können.

Arbeitsplatte möglichst frei halten

Natürlich soll die kleine Küche aufgeräumt aussehen. Wenn dann alle Utensilien auf der Arbeitsplatte rumstehen und liegen, dann erweckt dies schnell den Eindruck von Chaos. Mir hat hier die Ideen mit den abnehmbaren Wandboxen von iitala sehr gut gefallen. Darin findet alles seinen Platz und nach der Nutzung hängt man die Boxen einfach wieder an die Wand. So schnell kann die Küche aufgeräumt wirken.

Schubladen mit Sinn für Ordnung

Eigentlich verleiten Schubladen dazu, dass man einfach alles hineinwirft. Also aus dem Auge aus dem Sinn. In einer kleinen Küche kann dies aber fatal sein. Hilfreich sind hier Schubladen mit Ordnungssystemen, in denen ihr alles nach Häufigkeit der Verwendung vorsortiert. Möglichst weit vorne sollte all das liegen, was ihr tagtäglich benötigt. Weiter hinten kommen dann die Sachen, die man zwar hat, aber nicht regelmäßig nutzt. Auch wenn solch ein System erstmal gut durchdacht werden muss, werdet ihr schnell feststellen, die Mühe hat sich gelohnt, denn mit nur einem Griff findet man immer das Richtige.

Arbeitsplatte zum Sitzen in kleiner Küche
So schafft ihr Platz für Gemütlichkeit. Die Arbeitsplatte als Bar mitbenutzen.

Merken

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmzählung:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!